Vortrag 19.04.2019 Universität für Angewandte Kunst Wien

Politisch Kunst machen – Mit Trickstern, Hexen, Pirat*innen
gegen das Genie
Mit den queeren Erzählfiguren des „Monströsen Anderen“ lassen
sich künstlerische Praktiken entwickeln, welche dominante Reprasentations-,
Sprech- und Handlungsweisen angreifen, die durch das patriarchale Genie Modell
in der Kunst gestützt werden.

Vortragsreihe “Kunst - Forschung - Geschlecht” Re/boot: Widerständigkeiten und
Solidaritäten (neu) performen. Performing Resistances and Solidarities Anew.

Ausgehend von einem von Abgrenzung bestimmten derzeitigen
politischen und sozialen Klima und dem Abbau von sozialstaatlichen Strukturen
wird im Rahmen der disziplinenübergreifenden Vortragsreihe über
Widerständigkeiten und Solidaritäten nachgedacht. Als wesentliche Bestandteile
historischer geschlechterpolitischer Kämpfe sollen diese in Erinnerung gerufen
und neu bedacht werden. Neben den Konzepten selbst werden sowohl realpolitische
als auch subversive Strategien wider die sich verhärtenden Strukturen Thema
sein, ebenso wie Instrumente gegen Diffamierung, Alternativen zur Organisation
in Form von Projekten, das politische Potenzial des Erotischen und Affektiven
in Aktivismen und künstlerischen Interventionen. Es wird von Strategien,
Aktionsformen und utopischen Vorstößen berichtet werden, mit Hilfe derer
lebbare, vielfältige, unerschrockene, unterstützende, gemeinsame, geteilte
Räume und Ressourcen geschaffen wurden oder geschaffen werden können.

Using Format